Ingolstadt: Neue Punktzuganlage im Großen Haus

Im Großen Haus des Stadttheaters Ingolstadt ist die Punktzuganlage renoviert worden.  Diese ist notwendig, damit die Bühnenbilder während der Vorstellung schnell gewechselt werden können. Die Bühnenbilder der aktuellen Stücke werden an die Punktzuganlage gehängt und über der Bühne gelagert. Die neue Technik bietet die Möglichkeit bis zu 85 Bühnenbilder gleichzeitig zu bewegen. Die Kosten für die neue Anlage liegen bei 400.000 Euro - davon übernimmt der Freistaat 75 Prozent der Gesamtkosten. Damit verfügt das Ingolstädter Stadttheater dieselbe Anlage wie das erst vergangene Jahr eröffnete Opernhaus in Dubai.